_/\_

* Indische Geschichten  *   Träume  *  Familien Geschichten  *  Sprachen  *  Haiku & Gedichte  *  Heimaten  *  Märchen  *  die Seele Indiens  *  Lebensphasen  *

Eine Tee-Zeremonie



1 Antwort zu _/\_

  1. Azar Shoaleh sagt:

    Damals , als ich ziemlich neue in Deutschland war , waren die ersten Fragen , die man mir gestellt hatte :
    Warum bist du nach Deutschland gekommen? Was willst du hier studieren? Hast du kein Heimweh? Ist es nicht schwierig alleine ohne deine Familie ? und als aller letzte Frage kam ausnahmslos diese Standardfrage :
    Wann hast du vor zurückzugehen?
    Später habe ich erfahren, dass die ähnlichen Fragen inklusive letzter Standardfrage auch anderen Ausländern gestellt wird.
    Damals konnte ich nicht so gut Deutsch und wusste nicht so genau, was ich auf diese schwierigen Fragen antworten soll. Vor allem habe ich mich immer über die Letzte Frage wahnsinnig aufgeregt nach dem Motto:
    Mach mal langsam. Bin gerade erst angekommen. Woher soll ich jetzt schon wissen, was in ein paar Jahren ist.
    Seit dem sind fast 30 Jahre vergangen. Bin fast jedes Jahr mit meinen Kindern im Iran gewesen und in der letzten Zeit oft auch alleine, sogar zwei Mal im Jahr.
    , und schon gibt es wieder eine Reihe Standardfragen und zwar:
    Wie, fliegst du schon wieder in den Iran? Warum denn? Hast du keine Angst vor Mullahs? Muss du auch verschleiert sein? Was machst du dort eigentlich?
    Obwohl ich jetzt die detsche Sprache ziemlich gut beherrsche und weiß die Bedeutung der Wörter wie; Familie, Mutter,Verantwortung, Kindheitserrinerungen, der Duft der Liebe und Heimweh, fällt es mir trotzdem schwer, diese Fragen jedes Mal richtig zu beantworten ,genauso wie damals.
    Ich glaube mittlerweile fest daran,dass es Dinge im Leben gibt , die man manchen Menschen nicht erklären kann, nicht weil die gemeinsame Umgangssprache fehlt, sondern weil es die „Herzenssache“ist und um diese auszudrücken, braucht man eine „Herzenssprache“.
    Schreiben ist für mich ein Versuch mein herz zu offenen, es gibt aber auch Momente, in denen ich lieber schweige und höre den anderen zu, die ebenfalls ihr Herz geöffnet haben und dabei fühle ich mich mit der Welt und mit dem Klang der Herzenssprache verbunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.